U17 - Juniorinnen mit "LAST MINUTE" Ausgleich der gefühlte Sieger

Drammatik, Spannung und Nervenkitzel, genau dieses sollte möglichst vermieden werden um eine ruhige Heimfahrt genießen zu können. Was sich dann aber in den letzten Minuten abspielte, war Hollywood würdig.
Aber zuerst einmal das Spiel in der regulären Spielzeit. Nachdem Fälker, Sprinck und Luckhardt bereits am Anfang der Woche signalisierten des es am Samstag nicht klappt, kamen am Freitag noch die Ausfälle von Häuschen und Senyildiz dazu.
Trotzdem ging man motiviert und zuversichtlich in die Partie gegen die zuletzt sehr gut aufgelegten Freudenbergerinnen.
Die ersten zehn Minuten verliefen recht Ereignislos, Freudenberg wurde immer gefährlich durch die Starke Lena Uebach, während Iserlohn eher mit Unkonzentriertheiten glänzte.
Die erste Chance der Partie hatte allerdings Melina Kauss, die knapp Ihr ersten Saisontor verpasste, es war die beste Phase des FCI in Halbzeit eins. Brandner schoß knapp über das Tor und nur fünf Minuten später traf Sie die Latte, ein Tor in dieser Phase hätte die nötige Sicherheit gegeben. Aber genau diese Sicherheit, holten sich dann die Gäste aus Freudenberg, die in der 20. Minute per Freistoß in Führung gehen konnten.
Danach verlor das Spiel auf Iserlohner Seite völlig den Faden und man sehnte sich nach den Pausenpfiff. Als Gina Brandner dann noch böse im Mittelfeld gefoult wurde, ging es im späteren Verlauf der Partie auch für Sie nicht mehr weiter.
"Keine Körpersprache, kein Selbstvertrauen, kein Mut und keine Leidenschaft. Ein außenstehender hätte den Eindruck bekommen können wir wären bereits abgestiegen", so das Trainergespann zur ersten Halbzeit.
Für Halbzeit zwei nahm man sich dann eine Menge vor, den mit leeren Händen wollte man nicht nach Hause fahren.
Viel besser wurde das Spiel aber nicht, und man mühte sich in die Partie zu kommen.
Freudenberg stand sehr tief und lauerte immer wieder auf Konter, doch die Defensivkette hielt stand. Mehr und mehr verlagerte sich das Spiel aber in die Hälfte der Gastgeberinnen und man konnte spüren das hier noch nicht alles entschieden ist. Viele Freistöße und Ecken brachten nicht den erhoften  Erfolg und Bedarf, Lüders und S. Rüthing scheiterten aus dem Spiel heraus. Ein Freistoß von Hamacher landete auf dem Tornetz und Bedarf verfehlte um Zentimeter per Kopf den Ausgleich, hier hätte es längst 1:1 stehen müssen. 2 Minuten vor dem Ende dann die rießen Chance für Trzinka, die sich um die Gegenspielerin drehte und aus der Drehung den ausgleich verpasste. Als der Schiedsrichter 3 Minuten Nachspielzeit anzeigte, warf man alles nach vorne und aggierte zeitweise mit 6 Spielerinnen im Sturmzentrum. Ein Entlastungskonter mit anschließenden Freistoß am 16er  von Iserlohn sollte alle Hoffnungen auf einen Treffer vernichten. 2:30 Minuten bereits drüber ging der Freistoß ins Tor aus. Ein letzter Langer Ball nach vorne konnte verlängert werden in den Lauf von Sophie Rüthing, die den Ball direkt über die herausstürmende Torhüterin ins Tor heben konnte, und tatsächlich noch den Ausgleich erzielen konnte. Der Jubel kannte keine Grenzen und man erwartete den Schlusspfiff. Der Schiedsrichter der Partie hatte allerdings gefallen  gefunden und wollte das Spekatakel noch erweitern. Und so kam es in der fünften!!! Minute der Nachspielzeit nochmal zu einem Freistoß für Freudenberg, der nur zur Ecke geklärt werden konnte. Die folgende Ecke köpfte man aus Freudenberger Sicht über das Tor und in der 86. Minute ertönte dann der Schlusspfiff.
Alle lagen sich in den Armen und die Erleichterung konnte man Stunden nach Abpfiff noch spüren.
Man konnte nicht nur den Ausgleichstreffer erzielen, sondern auch den 8-Punkte Vorsprung um den Aufstieg aufrecht erhalten. Mit 8 Punkten Vorsprung in den letzten 4 Spielen, braucht man noch 4 Punkte um sicher in die Bundesliga aufzusteigen. WAHNSINN!!!

Am kommenden Wochenende erwartet man die Mannschaft aus Flaesheim am Hemberg.
"Leider wissen wir zur Zeit noch nicht, wer uns zur Verfügung stehen wird, das bereitet mir etwas Sorgen", so Trainer Weischer noch nach Apfiff.

Mit den langzeit verletzten Sprinck, Seliger und Senyildiz fallen sicher drei Spielerinnen aus.
Dazu kommt noch Brandner, die nach dem Foulspiel den Abend im Krankenhaus verbrachte (Schwere Fuß- und Schienbeinprellung), und Anna Hieronymus (Gehirnerschütterung).
Ein möglicher Einsatz von Brandner und Hieronymus am Samstag, wird sich warscheinlich erst am Freitagabend herausstellen.

"Wir wünschen uns für Samstag eine hervorragende Kulisse, den wen wir unser Spiel gewinnen, und Freudenberg nicht gewinnt dann können wir uns Bundesligist nennen", so die Verantwortlichen am Sonntag.

Anstoß der Partie ist am Samstag um 15:00 Uhr im Hembergstadion (Rasen).

 

Treffer in letzter Sekunde, Sophie Rüthing

U17 - Juniorinnen können großen Schritt zum Aufstieg machen

Zum Spitzenspiel reisen am Samstag die U17-Juniorinnen nach Freudenberg. Während man das Hinspiel mit 1 : 0 denkbar knapp mit gewinnen konnte, fährt man jetzt trotz Tabellenführung nicht gerade als favorit nach Freudenberg. Die Mannschaft von Trainerin Mareike Schirdewahn, konnte seitdem eine Aufholjagd starten und kletterte bis auf Platz drei in der Tabelle. Trotzdem hat man sich eine Menge vorgenommen in Freudenberg, den bei einem Sieg könnte so etwas wie die Vorentscheidung fallen im Aufstiegskampf. Dann hätte man bei 11 Punkten Vorsprung, bei noch 12 möglichen Punkten, vier Matchbälle bis Saisonende. "Egal wie dieses Spiel endet, wir haben bis Saisonende immer noch alles selber in der Hand", so ein zuversichtlicher Trainer Weischer. Verzichten muss man allerdings auf Luckhardt und Fälker, die am Samstag nicht zur Verfügung stehen werden. Anstoß der Partie ist in Freudenberg um 15 : 00.

Sophie Rüthing erzielte hier im Hinspiel den "Goldenen Treffer" zum 1:0

U17 - Juniorinnen mit ungefährdeten Heimsieg

Nach den Kölner Wochen stand am Samstag endlich wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Während man das letzte Heimspiel verlor, wollte man auf dem eigenen Platz endlich wieder Punkten. Zu Gast war die Mannschaft aus Bocholt, die bereits im Hinspiel zeigten, dass Sie nicht zu unterschätzen sind. Bis auf Fälker und Seliger konnte man die beste Elf in das Spiel schicken. Bei perfekten Fussballwetter, fand man allerdings schwer in das Spiel und fand selten richtig Zugriff auf Bocholt. Durch Fehlpässe, Unkonzentriertheiten und mangelnde Bewegung machte man sich das Leben selber schwer.
Deswegen hatte Bocholt auch folgerichtig die erste große Chance im Spiel, allerdings konnte Hieronymus im letzten Moment klären und somit das 0:1 verhindern. Diese Szene sollte so etwas wie ein Weckruf sein für die Mannschaft von Trainer Marvin Weischer. Von Minute zu Minute konnte man den Druck erhöhen und so war es Brandner die mit einem Fernschuss, die 1:0 Führung erzielte. Dies sollte so etwas wie ein Knotenlöser sein für die Mannschaft, und man konnte sich nach einem schönen Angriff mit dem 2:0 belohnen. Sophie Rüthing wurde links auf die Reise geschickt, und ihre anschließende Flanke konnte Trzinka mit dem Kopf verwerten. So ging man mit einem 2:0 in die Pause.
 

Da der Gast aus Bocholt leider verletzungsbedingt reagieren musste, spielte die Mannschaft aus Bocholt nur noch mit 10 Spielerinnen weiter. Tief stehend und lauernd auf Kontor wollte Bocholt noch mal zurück in das Spiel kommen.
Allerdings hatte da Gina Brander etwas dagegen und erzielte binnen drei Minuten das 3:0 und 4:0. Für Gina waren es bereits die Tore 6 und 7 in dieser Saison. Als die anschließend einwechselte Ipek das 5:0 erzielte, konnte man die Partie ohne Probleme runterspielen, und sich über 3 weitere Punkte freuen.

Eine Hiobsbotschaft gab es dann noch am Abend. Melina Sprinck knickte kurz vor Spielende um, und zog sich eine Bänderverletzung im Fußgelenk zu. Wir wünschen Melina gute Besserung und hoffen dich bald wieder auf dem Platz zu sehen. Des Weiteren wünschen wir auch den Spielerinnen aus Bocholt, die sich am Samstag in Iserlohn verletzt haben, eine schnelle Genesung.
Am kommenden Samstag kommt es dann zum Spiel des Jahres für die U17. Mit einem Sieg in Freudenberg können endgültig die Weichen Richtung Aufstieg gestellt werden." Freudenberg ist zurzeit die Mannschaft der Stunde, das wird ein intensives und enges Spiel", war sich Trainer Weischer nach Spielschluss sicher.
Anstoß der Partie ist um 15:00 in Freudenberg. Über eine zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen.

Melina Sprinck verletzte sich am Samstag gegen Bocholt

U17 baut Tabellenführung aus

Am Samstag trafen die U17- Juniorinnen auf den 1. FC Köln zum ersten Rückrundenspiel der Regionalliga.
Während man im Hinspiel noch auf den kompletten Kader zürückgreifen konnte, musste man im Rückspiel improvisieren.
Mit Fälker, Senyildiz und Hamacher fielen gleich drei Defensivleute aus, und so rückten Brandner und M. Rüthing in die ungewohnte Rolle der Viererkette.
Die von Marc Bilstein trainierte Kölner Mannschaft wollte sich unbedingt revanchieren für die bislang einzige Pflichtspielniederlage in dieser Saison.
Am 1. Spieltag war es Gina Brandner die 5 Minuten vor Spielende den entscheidenen Treffer zum Sieg erzielen konnte, und somit den guten Saisonstart ermöglichte.
Dementsprechend konzentriert und entschlossen gingen die jungen Kölnerinnen in den Anfangsminuten in die Partie.
Während Köln spielerisch überzeugte, kamen die Iserlohnerinnen überhaupt nicht in die Partie.
Erst nach 20 Minuten war es Kauss die sich nach schönen Pass außen durchsetzen konnte, allerdings fand ihr Abspiel im Zentrum keine Abnehmerin.
Zu wenig Laufbereitschaft und Einsatzwille mit zu vielen Unkonzentriertheiten machten das Spiel der Mannschaft von Trainer Marvin Weischer nicht gerade attraktiv.
So kam der Pausenpfiff gerade richtig, und man konnte in der Kabine einige Punkte ansprechen.
Brander rückte auf ihre eigentliche Zentrale Postition im Mittelfeld und Sprinck rutschte in die Innenverteidigung in der zweiten Halbzeit.
Deutlich Druckvoller und Agiler begang man die Zweite Halbzeit und kam Minute für Minute besser in die Partie.
Während Kauss noch den Führungstreffer knapp verpasste, machte es Brandner in der 64. Minute besser.
Nachdem Trzinka die Torhüterin nach einem Rückpass mächtig unter Druck setzte, spielte diesen den Ball Zentral zu Brandner, die den Ball Direkt in Rechte Ecke knallte.
Der ersehnte Führungstreffer für den FCI!
Das Spiel wurde jetzt unfassbar intensiv. Viele Zweikämpfe viele Laufwege und hohes Tempo auf beiden Seiten prägten jetzt das Spiel. Während Köln jetzt Offensiver wurde, setzen die Iserlohnerinnen auf das Konterspiel.
Der 1. FC  spielte stark nach vorne aber die FCI - Defensive sollte bis zum Schluss keine Chance mehr zulassen.
Trzinka hatte kurz vor Schluss das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an der Torhüterin.
Leider hatte der Schiedsrichter zu keiner Zeit der Partie das sehr fair geführte Spiel unter Kontrolle, und so wurde es zum Schluss nochmal hektisch auf beiden Seiten, bis der Abpfiff ertönte.
Fazit: Ein bisschen hätte man den Spielbericht aus dem Hinspiel nehmen können. Eine schwache erste Halbzeit folgt eine starke zweite Halbzeit, das Spiel endete mit 1:0 für den FCI und wieder war die Torschützin Brandner.
Trotzdem muss man sagen das diese extrem junge Kölner Mannschaft ein Super Spiel gemacht hat, und diesem Team auf jeden Fall die Zukunft gehört. Danke für die Tolle Partie nochmal hierfür.
Mit nun 21 Punkten steht man weiterhin an der Spitze der Liga und konnte die Tabellenführung auf Warendorf sogar auf 5 Punkte ausbauen. Auch der Abstand auf den Aufstiegskonkurenten aus Freudenberg konnte auf 8 Punkte Aufrecht gehalten werden.
Ein Besonderes Lob hatte das Trainerteam dann noch für die eingwechselten Spielerinnen übrig.
"Egal wen wir Einwechseln alle bringen immer neuen Schwung rein, und fügen sich nahtlos ein. Das macht es uns als Trainer unfassbar einfach." Besonders hervorheben wollte man dann noch die Spielerinnen Grit Häuschen und Theresa Lüders: " Sie sind unsere jüngsten im Team und haben bis jetzt wenig Einsatzzeit bekommen in den Spielen, trotzdem ist Ihre Entwicklung richtig Gut. Ihnen gehört die Zukunft im Team und Ihre Zeit wird bald kommen", war man sich einig.
Am kommenden Samstag trifft man auf die Mannschaft aus Bocholt. Nach den Kölner Wochen will man unbedingt wieder einen Heimsieg.
Anstoß der Partie ist um 15:00 auf dem Kunstrasen am Hemberg.

Gina Brandner sorgte für das entscheidene Tor in Köln (Hier eine Szene aus dem Hinspiel)

Unglückliche Niederlage gegen Warendorf

Am Samstag machten auch die U17 - Juniorinnen des FC Iserlohn bekanntschaft mit dem Spruch: "Wenn du Sie vorne nicht machst, bekommst du Sie hinten rein". Zahlreiche Torchancen konnten nicht genutzt werden und so verlor man mit 0:2 im Topspiel.
"Wir wollten gegen Offensivstarke Warendorferinnen sicher stehen und bei Ballgewinn schnell umschalten, dass haben wir bis zum 0:1 taktisch hervorragend gemacht ", urteilte Trainer Marvin Weischer nach dem Spiel.
Die ersten 20 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften, Warendorf wurde nach Standardsituationen immer wieder gefährlich und hatte nach einer Ecke die erste Möglichkeit im Spiel. In der 21. Minute war es die starke Trzinka die sich alleine auf dem Weg zum Tor machte, ihr Schuss allerdings verfehlte das Tor nur knapp. Infolge wurde man etwas mutiger und hatte zahlreiche Torchancen zur Fürhrung. Trzinka, Kauss, S. Rüthing und Brandner scheiterteten bis zur Halbzeitpause an der starken Torhüterin. "Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, wir machen uns das Leben selber schwer indem wir die Tore nicht machen", haderte ein enttäuschter Trainerstab nach dem Spiel. In der zweiten Halbzeit wurde es nicht besser und man vergab weitere teils hochkarätige Torchancen. Warendorf machte es besser und kam nach einer Ecke in der 58. Minute zum 1:0. Infolge versuchte man noch alles die drohenede Niederlage zu verhindern, bekam allerdings in der 70. Minute das 0:2 nach einer tollen Einzelleistung einer Warendorfer Spielerinn. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, außer keine Tore erzielt zu haben. Warendorf war heute einfach abgezockter vor dem Tor, und hat deshalb nicht unverdient gewonnen", so die Verwantwortlichen weiter.
"Wir Haken das Spiel jetzt einfach ab und versuchen im Training weiter an uns zu arbeiten. Wir stehen immer noch Punktgleich an der Spitze mit Warendorf und es gibt auch noch ein Rückspiel", richtete die Mannschaft den Blick nach vorne.
Am kommenden Samstag tritt man im Schatten des Rhein Energie Stadions in Köln auf das Tabellenschlusslicht von Fortuna Köln. "Wir werden mit großen Respekt nach Köln fahren, Ergebnisstechnisch haben Sie sich zuletzt gefangen und deutlich bessere Ergebnisse eingefahren. Trotz alledem sind wir natürlich favourit, und ich bin mir sicher das die Mannschaft nach der Niederlage wieder in die Spur findet", so Trainer Marvin Weischer.
Anstoß der Partie ist um 15:00.

 

Am Samstag soll wieder gejubelt werden. (Im Bild: Mia Bedarf)

U17 - Juniorinnen empfangen den Warendorfer SU

Am Samstag um 15:00 kommt es zum Spitzenspiel gegen den Warendorfer SU. "Wir sind hoch motiviert und werden alles geben", urteilte ein zufriedener Trainer Marvin Weischer unter der Woche. Seliger und Luckhardt werden nicht zur Verfügung stehen. Auch die unter der Woche wieder in das Training eingestiegene Bröker ist noch keine Option.

" Einige Spielerinnen haben noch Probleme von Erkältungen und Verletzungen, wer uns wirklich zur Verfügung steht werden wir erst am Samstag vor dem Spiel sehen", so Weischer weiter.

Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr am Kunstrasenplatz des Hembergstadions.

Das letzte Spiel gegen Warendorf konnte mit 3:1 gewonnen werden.(Im Bild: Kapitänin V. Trzinka aus dem Westfalenligaspiel gegen Warendorf)

Frauen: 2:2 gegen Sus Reiste

Bis zur Auswechslung ein Aktivposten J.Pereira

Im ersten Spiel nach der Winterpause büßten die Frauen um Käpitän K.Köhler die Tabellenführung ein. Die kampfstarken Reister aus dem Sauerland verdienten sich am Ende den Punkt redlich.

 

Übernervös begannen die Rothosen das Spiel und so gab es auf beiden Seiten erste Chancen. Vor allem hatte Köhler zwei gute Einschußmöglichkeiten, die unkonzentriert vergeben wurden.

Weiterlesen

U17 erorbern Tabellenspitze

S.Rüthing erzielte den 1:0 Siegtreffer

Als der Schiedsrichter nach 84 Minuten Abpfiff war die Erleichterung groß auf Seiten des FCI. Nach einem intensiven Spiel mit einem starken Gegner aus Freudenberg konnte man die drei Punkte am Hemberg behalten.


Im Vergleich zu den anderen Spielen vorher musste man einige Ausfälle kompensieren. Sprinck, Bröker,Kestermann, Sternberg, Ipek standen nicht zur Verfügung und so stellte sich der Kader von alleine auf. Weiterlesen

Cheftrainer verlängern für Saison 2015/16

Von Links: A.Lieder, T.Kriegesmann, A.Bialas, M.Weischer

 "Wir freuen uns sehr darüber die weitere Zusammenarbeit bekanntzugeben. Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit der Übungsleiter und konnten alle drei durch unser sportliches Konzept im Leistungsbereich an uns binden. Vor allem stehen wir Frauenbereich in der zweiten Saison gerade erst am Anfang der entwicklung", so der sportliche Leiter A.Lieder. Weiterlesen

Erfolgsserie der B-Juniorinnen des FC geht weiter

Wrede kämpft verbissen, Senyildiz beobachtet

Starke erste Hälfte in Bocholt war der Schlüssel zum Erfolg. Marvin Weischer:"So weitrermachen"

 

Fußball, B-Juniorinnen Regionalliga: Borussia Bochholt - FC Iserlohn 1:2 (1:2). Mit dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel schieben sich die Mädchen des FC Iserlohn auf den zweiten Tabellenplatz der Regionalliga vor. Sie sind damit die große Überraschung der noch jungen Runde. weiterlesen

U17 feiert gelungenen Auftakt

Torschützin Brandner in Aktion

Sieg war für Weischers Team ein „Highlight"

Fußball, B-Juniorinnen-Regionalliga:

FC Iserlohn - 1. FC Köln 1:0 (0:0). Rundum zufrieden zeigte sich FCI-Trainer Marvin Weischer nach Spielschluss: „Das war eine richtig gute Teamleistung." Vor allem die Defensive seiner Mannschaft überzeugte gegen die spielstarken Gäste. „Und das war ja auch nicht irgendein Gegner. Das war immerhin der 1. FC Köln, mit einigen Nationalspielerinnen in den Reihen", so Weischer nicht ohne Stolz. Weiterlesen

Niederlagen gegen Bayer 04 und den MSV

Eine Woche vor dem Regionalligastart testeten die U17 Juniorinnen gegen zwei Bundesligisten.Am Samstag war Bayer 04 Leverkusen im Rahmen des Trainingslagers in Breckerfeld zu Gast und zeigte den Rothosen bei der 0.6 (0:5) Niederlage die Grenzen auf. Sonntags gastierten dann die Zebras vom MSV Duisburg am Hemberg und siegten 0:1 (0:0). 

Das war nochmal ein sehr intensives Wochenende. Freitags wurde am Hemberg noch trainiert und dann ging es ins Trainingslager. Dort standen insgesamt nochmal drei Trainingseinheiten und eine Taktikschulung auf dem Programm.
"Am Samstag hat man schon gemerkt, daß der Akku beim Test gegen Leverkusen sehr geschwächt war, aber da haben wir auch versucht dagegen zuhalten. Gegen den MSV haben wir es richtig gut gemacht und es war ein Spiel auf Augenhöhe, darauf lässt sich mehr als aufbauen," so die Verantwortlichen.

U17 holen fantastischen 3.Platz in Ibbenbüren

U17 - Juniorinnen holen fantastischen 3. Platz bei den Westfalenmasters in Ibbenbüren.

Nach dem 3. Gruppenspiel am Samstag stellte man sich schon langsam darauf ein, das man am Sonntag wieder früh im eigenen Lande ist. 3 Spiele, 2 Punkte, 2:3 Tore und Platz 8 von 10 standen auf der Tafel. weiterlesen

Ergebnisse

--> Frauen vs. Ebenau

7:2

Tore: Hamacher, Sedlag, Pereira

--> U17 vs. Flaesheim

5:0

Tore: 2x Wrede, S. Rüthing,

          Bedarf, Bröker

 

News

--> U17: Mia Kestermann fällt wegen einer Handverletzung

6-8 Wochen aus!Wir wünschen

Mia schnelle Genesung !!

 

--> U17: Spiel gegen Warendorf findet am 10.06.2015 um 19:30

in Warendorf statt.

 

--> U16: Als Meister für die Aufstiegsrunde in die Bezirksklasse qualifiziert!

 

--> U17: Lynn Olgemann kommt vom SC Hennen für die Saison 2015/2016

Nächste Spiele

U17 vs. Bor. Mönchengladbach

Anstoß: 15:00 (Auswärts)

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
FC Iserlohn 46/49 Mädchenabteilung